• 01
  • 02
  • unesco viadotto
  • 04
  • 05
bell
Tag Monat Jahr Nächte
© feratel media technologies AG

Mit dem Bernina Express

albergo leprese 1900 986albergo leprese 2000albergo leprese 1945 979

Die über 100 Jahre alte Bahnstrecke über Albula und Bernina ist ein Meisterwerk der Bau- und Ingenieurskunst. Sie fügt sich perfekt in die herrliche Landschaft ein und gehört ganz zu Recht seit 2008 zum UNESCO-Welterbe.

Die Berninalinie ist die höchste Alpentransversale Europas und zugleich eine der steilsten Adhäsionsbahnen der Welt. Mit dem berühmten Bernina Express erleben Sie eine spektakuläre Fahrt vom Engadin bis hinunter ins Veltlin, Sie reisen durch die fantastische Landschaft des Bernina mit seinem ewigen Schnee und der hochalpinen Vegetation. Sie werden begeistert sein von den sensationellen, wechselnden Panoramen. Langsam geht es ins Tal hinunter, wo Sie der malerische Dorfkern von Poschiavo, der Borgo, begeistern wird: das italienische Flair der herrlichen Piazza, die südländische Architektur der Patrizierhäuser und die den Puschlavern seit jeher eigene Gastfreundschaft.

Dann geht die Reise Richtung Süden weiter. Sie fahren an den Dörfern des oberen Tals vorbei bis Le Prese, wo der Zug wenige Schritte vor dem Hotel Halt macht. Dem Lago di Poschiavo entlang kommen sie nach Brusio, wo die Berninabahn mutig den berühmten Kreisviadukt in Angriff nimmt. Einen solchen Höhenunterschied auf einer so kurzen Strecke ohne Tunnel zu überwinden, schien Anfang des 20. Jahrhunderts ein Ding der Unmöglichkeit. Doch die Herausforderung wurde angenommen und mit dem Bau des offenen Kreisviadukts mit Bravour gemeistert. Dieses über hundertjährige Bauwerk in seiner vollendeten Schönheit ist das Wahrzeichen der Berninalinie und seit 2008 Teil des UNESCO-Welterbes. Für die Zugreisenden ist es ein einzigartiges Erlebnis!
Die Fahrt endet im italienischen Städtchen Tirano, wo Sie blühende Gärten, die gute Veltliner Küche, alte Palazzi und herzliche Menschen erwarten

Rhätische Bahn
UNESCO-Welterbe

Submit to Facebook